Druckschalter

Druckschalter
OsiSense XM von Telemecanique Sensors
 
Elektronische Drucksensoren für Steuerkreise
 
Druckwandler und Druckschalter zeichnen sich durch ihre Keramikmesszelle zur Steuerung folgender Betriebsmedien aus: Luft, Süßwasser, Hydrauliköle, korrosive Medien

  • -1 bis 400 bar (-14,4 bis 5800 psi), Baureihe XML-G ohne Einstellung
  • -1 bis 600 bar (-14,4 bis 870 psi), Baureihe XML-E mit einfacher Einstellung
  • Baureihe XML-F mit benutzerfreundlicher Konfiguration und Einstellung

 
Elektromechanische Druck- und Vakuumschalter für Steuerkreise
 
Zur Steuerung der Betriebsmedien Luft, Süßwasser, Meerwasser, Hydrauliköle, korrosive Medien und pastenförmige Medien

  • -1 bis 500 bar (-14,5 bis 7250 psi)
  • Baureihe XMLA mit nicht einstellbarer Hysterese*
  • Baureihe XMLB mit einstellbarer Hysterese*, Baureihe XMLC
  • mit 2 Schaltpunkten und Baureihe XMLD mit 2 Schaltstufen und nicht einstellbarer Hysterese
  • Baureihen XMX und XMA für die Betriebsmedien Luft und Wasser
  • bis 25 bar (362,5 psi) mit einstellbarer Hysterese*

 
Elektromechanische Druckschalter für Leistungskreise
 
Zur Steuerung von Wasser und/oder Luft bis 25 bar

  • FTG mit nicht einstellbarer Hysterese*
  • FSG, FSG 2NE, FYG und XMP mit einstellbarer Hysterese*

*Nicht einstellbare Hysterese: Überwachung einer Größe
*Einstellbare Hysterese: Regelung zwischen 2 Schaltpunkten


Ex
OsiSense Atex D von Telemecanique Sensors
Eine große Auswahl von kompakten und robusten Positionsschaltern, induktiven Näherungs- und Druckschaltern. – speziell für den Einsatz in explosionsfähigen, staubhaltigen Umgebungen (Zone 21 und 22).

  • Eine umfangreiche Reihe von zertifizierten Produkten, die der europäischen Richtlinie ATEX94/9/CE entsprechen
  • Induktive Sensoren für allgemeine bzw. Sonderanwendungen (z.B. Drehzahlüberwachung)
  • Namur Sensoren und passende eigensichere Auswertegeräte
  • Mechanische Positionsschalter
  • Druck- und Vakuumschalter

Was ist eine explosive Umgebung?
Gemäß der ATEX-Richtlinie ist es das Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen, Nebeln oder Stäuben unter atmosphärischen Bedingungen, in denen sich der Verbrennungsvorgang nach erfolgter Entzündung auf das gesamte unverbrannte Gemisch überträgt.